Erstes Heimspiel in der St. George School in der Damen Oberliga Tischtennis

Im Vorfeld hat es uns schon viel Schweiß gekostet: Der DTTB, der für die Organisation aller Ligen ab Oberliga aufwärts verantwortlich ist, hat uns für unser bisheriges Spiellokal keine Freigabe mehr erteilt, da die Vorgaben der Wettspielordnung (v.a. Größe und Höhe des Spielraums) nicht eingehalten werden können. Nach vielen Diskussionen und Anfragen haben wir endlich in der St. George School eine WO-gerechte Heimspielmöglichkeit gefunden, die unseren (z.B. dauerhafte Unterbringung der Tische) und den Anforderungen des DTTB genügt. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön für alle Beteiligten, dass der „Umzug“ unserer Damen möglich war und reibungslos geklappt hat!

Am Samstag, den 18.09.2021, war es dann soweit: Vor 20 Zuschauern traten unsere Damen zum ersten Heimspiel in der neuen Location an. Dank der guten Planung und Vorarbeit sowie intensiver Abstimmung mit der St. George School gab es beim Ablauf keinerlei Probleme. Sportlich gab es Tischtennis vom Feinsten und ein Happy End für die Heimmannschaft – mit 6:4 konnten wir die Gäste vom Post SV Augsburg besiegen.
Die Vorentscheidung fiel in den Eingangsdoppeln: Anna/Laura gelang ein souveräner Sieg, während bei Sabine/Sylvia erst im 5. Satz der Knoten platzte; aber mit der 2:0 Führung war der Grundstein zum Erfolg gelegt. Die weiteren Punkte zum Sieg blieben diesmal dem vorderen Paarkreuz vorbehalten: Unsere Nr. 1 Anna ließ beiden Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance; Sabine hatte zwar etwas mehr Mühe, behielt aber am Ende die Nerven und brachte auch beide Einzel nach Hause. Bei Sylvia wechselten sich Licht und Schatten ab, am Schluss leider zwei knappe Niederlagen. Ebenso sah es bei Laura aus, die vor allem im Abschlusseinzel (auch nach Erreichen des Siegpunkts im Mannschaftskampf werden alle Einzel ausgespielt) starke Gegenwehr zeigte und erst im 5. Satz unterlag.

Ein guter Auftakt in die Saison, die aufgrund der Ausgeglichenheit der Teams sehr spannend werden dürfte – hoffentlich rein durch den Sport und nicht durch pandemiebedingte Einschränkungen. Das Spiel hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht!


3G-Regel ab Montag, 23.08.2021 für alle Indoorsportangebote im ESV

Ab Montag, den 23.08.2021 gilt gem. der Verordnung zur Änderung der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 20. August 2021 für den gesamten Sportbetrieb im Innenbereich ab einer 7-Tage-Inzidenz > 35: Nur vollständige geimpfte, genesene oder getestete Personen erhalten Zutritt zu den Indoor-Sportangeboten des ESV München-Freimann e.V.

Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis

  • eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • eines POC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
  • eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,

nachzuweisen, das den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) entspricht.

2. Ausgenommen von der Notwendigkeit der Vorlage eines Testnachweises sind

  • asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises (geimpfte Personen) oder Genesenennachweises (genesene Personen) sind,
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag und
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen.

Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen auch für alle sonstigen Indoorveranstaltungen im Verein und den Besuch im Innenbereich der Gaststätte gilt.


« Ältere Beiträge
ESV München-Freimann e.V.